Geld verdienen mit Facebook & co

Verdienen Sie bis zu x € am Tag mit Facebooklikes….

so kann man es sehr häufig in irgendwelchen Anzeigen lesen, wenn es um ein „passives Einkommen“, „einfach Geld verdienen“ oder um einen „Nebenjob von zu Hause“ geht.

Naja, so weit so gut. Natürlich habe ich diese tolle Möglichkeit auch ausgetestet.

Ich habe mir insgesamt 3 Anbieter herausgepickt und mir die letzten zweieinhalb Monate etwas näher angeschaut.

  1. Like Ex
  2. Fanslave
  3. Paidlike

Alles in allem komme ich doch zu einem recht ernüchterndem Ergebnis:Alle 3 Portale funktionieren…. zumindest anfangs sehr vielversprechend und gut. Hat man viel mehr als 5 Freunde in seiner Liste, kommt man recht schnell auf die empfohlene Höchstgrenze von max. 45 Likes am Tag oder 15-20 pro Stunde. Von mehr Klicks / Likes wird dringlich abgeraten, weil man sonst Gefahr läuft, den Account wegen Spamverdacht geschlossen zu bekommen. Auch ist es möglich, wenn man die Likes zu schnell hintereinander abgibt, dass diese einfach wieder von FB gelöscht werden. Mir selber ist das anfangs auch einmal passiert. Dann hat man halt auch nichts verdient. Stornierte Likes werden vom Verdienst auch wieder abgezogen.
Grundsätzlich kann man mehr verdienen, also mehr Likes abgeben, je mehr Freunde man in der Freundesliste hat. Ich hatte den Fehler gemacht, mit einer leeren Freundesliste zu starten. Ich hatte extra für diesen Test ein neues Profil erstellt und später einige meiner Freunde hinzugefügt, die ich in meinen Test eingeweiht hatte.

Zu den einzelnen Anbietern:

Fanslave:

Hier kann man für jedes Like wahnsinnge 2 – 5 Cent verdienen. Alles in allem macht das Portal einen sehr vernünftigen Eindruck. Auch mit Google+ und youtube kann man zwischen 0,4 und 1,8 Cent je Klick / 20 – Sekunden Video verdienen. Soweit so gut. Seit einem Monat geht da aber so gut wie gar nichts mehr. Es gibt keinerlei Angebote mehr. Ab und zu mal eine Webseite, die man für 0,4 Cent anklicken kann. → Nein Danke.
Ich hatte ca. 5 $ erarbeitet, als das Angebot rapide nachgelassen hatte. Somit schien es mir als sehr unwahrscheinlich, die Auszahlungsgrenze von stolzen 15$ zu erreichen.

Ich habe mich daher entschlossen meine erarbeiteten Coins (mein Guthaben) selber in Werbung für meine Webseite und Facebookseite zu investieren. Das lief recht gut. Inzwischen ist mein Guthaben auch wieder aufgebraucht, und ich werde keine weiteren Versuche dort starten. Wer sich das ganze doch einmal ansehen möchte kommt hier: https://www.fanslave.de  zum Anbieter. Ich habe meinen Ref.-Link entfernt. Die Seite ist inzwischen fast komplett in deutsch und doch recht intuitiv gemacht.

 

Like-Ex

Hier gibt es 1 Cent je FB – Like, zusätzlich kann man noch Fotolikes, Twitter, youtube und G+ und Webseiten – Likes verdienen.alltagstester24-like-ex (1)

Alles in allem auch eine schöne Sache. Allerdings haben die es die ganze Zeit über nicht hinbekommen, einige Fehler zu beheben. So war es mir von Anfang bis Ende unmöglich, mit den Fotolikes zu punkten. Ich bekomme immer folgende Meldung:

„FEHLER: Facebook sagt, dass du das Foto nicht Geliked hast!“

Schade eigentlich.

Hier liegt das Auszahlungslimit bei 10 €. Sicherlich hätte ich dieses Limit irgendwann erreicht. Ich empfand es aber als wesentlich besser, meine eigene Facebookseite zu bewerben, als noch weitere 4 Monate zu versuchen, ein paar Klicks abzustauben.

alltagstester24-like-ex (2)

Leider gibt es auch hier seit einem knappen Monat kaum noch Anzeigen, auf die man klicken könnte.

Für das tägliche einloggen kann man hier aber 2 Coins abstauben. 1 Coin entspricht 1 Cent.

Auch hier kann man, wenn mal verfügbar auch durch Twitter, youtube, Google+ und Webseiten zusätzlich etwas verdienen. Bis auf die Webseiten habe ich das aber nicht versucht.

 

Paid-Like

Auch hier das selbe Bild wie bei den anderen Kandidaten. Hier kann man allerdings nur mit Facebooklikes verdienen.
Anfangs kann man sich vor Angeboten, also möglichen Klicks nicht retten. Es gibt immerhin gute 2 Cent je Like. Diese lassen dann doch recht schnell wieder nach.

Was ich etwas merkwürdig finde ist die Tatsache, dass man sich durch einen Anonymisierungsdienst „anonym.to“ in die Seite einloggt. Macht einen nicht so vertrauenswürdigen Eindruck.alltagstester24-paidlikes kontosperrung

Hier hatte ich allerdings die Auszahlungsgrenze von 5 € erreicht und wollte mir meinen Lohn auszahlen lassen. Leider musste ich mich für die Auszahlung erst verifizieren lassen.

Heeeeee???? Für 5 € verifizieren???? Was soll das denn???  Na gut. Also Auszahlung beantragt, den eingescannten Personalausweis hochgeladen, und abgewartet.

Nach einer Woche sehe ich in meinem Account die Info dass dieser vorübergehend gesperrt ist. → WIESO???  – Ach ja, klar. Die haben meine Angaben vom Personalausweis mit meinen Angaben von der Registrierung verglichen. Registriert hatte ich mich über meinen Facebook Account, weil das ja so schön einfach ist.
Blöd nur, dass ich bei Facebook anders heiße, als in meinem Personalausweis. Angeblich wurden mir weitere Infos zur Deaktivierung meines Accouts in einer mail mitgeteilt. Nun, die ist bei mir leider nicht angekommen. Das passiert schon mal mit den Adressen, die ich bei …@alltagstester24.de angelegt habe. Also ein Support-Ticket geschrieben. Ich bekam auch eine Antwort – per e-mail an meine angegebene Adresse …@alltagstester24.de.

„Alle Informationen wurden bereits in der e-mail mitgeteilt. Mit freundlichen Grüßen…. “  – Na danke schön.  Also wieder nichts.

Allerdings hatte ich vorher bereits einige Werbungen für meine FB-Seite beauftragt. Auch hier war ich positiv überrascht.

Wer sich das Ganze ansehen möchte: https://paidlikes.de

 

Resümee:

Zum dauerhaften, schnellen Geld verdienen taugen die von mir getesteten Seiten nicht wirklich. Facebook wird sicherlich auch nach und nach gegen diese Arten der Eigenwerbung vorgehen.
Die Methoden zum Aufspüren der Fake-likes werden sicherlich zukünftig auch noch ausgefeilter.
Ein kurzzeitlicher Verdienst ist sicherlich möglich. Man sollte aber den Nutzen mit den Kosten abwägen.
Wenn du vor hast, mit deinem tatsächlichen Profil damit Geld zu verdienen, denke daran, dass all deine FB-Freunde über jedes Like informiert werden. Willst du das wirklich???

Grundsätzlich kann man sagen, je mehr Freunde man in seiner Freundesliste hat, desto mehr, und auch höherpreisige Angebote bekommt man, solange es welche gibt.

Wenn nicht, hast du sicherlich noch die Möglichkeit, ein separates Profil dafür zu eröffnen. Das ist laut der Nutzungsregeln von FB natürlich nicht zulässig. Auch die getesteten Anbieter lehnen so etwas ab. Die Kunden sind ja natürlich an „echten und dauerhaften Fans“ interessiert. 😉 Ja klar!  Da fällt mir ein Post eines Politikers ein, dessen Seite ich auch für ein entsprechendes Entgeld mit einem Daumen hoch bewertet habe: „Wow 500 Likes – Ihr zeigt mir dass ich auf dem richtigen Weg bin….“ oder so ähnlich. Ich wollte diesen Post eigentlich kommentieren mit: “ Ja, Paidlikes sei Dank“. Ich habe es dann doch lieber gelassen.

Wer selber einige Likes für seine FB-Seite, seine Webseite oder youtube, Twitter oder G+ möchte, kann mit allen 3 Anbietern sicherlich gut beraten sein (Wobei bei Paidlikes ja nur FB möglich ist).
Man sollte nur auf die Einstellungen achten, dass man nicht zu viele Likes / Besuche auf die entsprechende Seite bekommt. Dieses hat eine Stornierung und im Falle von FB auch „Dislikes“ zur Folge.

Ich habe inzwischen 35 angebliche neue internationale Freunde in meinem neu angelegten Profil, welches ich für diesen Test angelegt hatte.
Meine tatsächlichen Freunde und FB-Bekannte habe ich inzwischen wieder aus dieser Freundesliste entfernt.

Youtube, Twitter, Webseiten habe ich auch kurzzeitig getestet, sind aber finanziell nicht so interessant wie FB. G+ habe ich nicht getestet, weil ich da zu wenige Abonnenten für habe.

Teilen bei: Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
Folge mir auf: Facebooktwittergoogle_plusrssyoutube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.