Bitcoin-Faucet’s – leider aktuell keine lohnende Beschäftigung

Völlig risikolos nebenbei ein paar Bitcoins, besser gesagt Satoschis verdienen.
(Auch andere Kryptowährungen wie LTC, DASH, DOGE, BCH… sind waren möglich)

das geht wirklich. Meist aber nur sehr mühselig und kurzfristig gesehen miserabel vergütet.erfahrungen informationen bitcoin kryptowährung

Update: 27.06.2021:
Leider haben vor einiger Zeit meine favorisierten Faucets geschlossen. Die Anbieter hatten alle Kunden rechtzeitig und umfassend über die bevorstehende Schließung informiert, sodass man in Ruhe seine Guthaben auszahlen lassen konnte. Vielen Dank für das faire Verhalten, was heutzutage leider nicht selbstverständlich ist.

Somit kann ich aktuell leider keine vernünftigen, lohnenden Faucets mehr empfehlen. – ABER! – Es gibt noch ein paar wenige Alternativen um auch weiterhin kostenlos und mit wenig Aufwand ein paar wenige Kryptowährungen zu verdienen! (Siehe ALTERNATIVEN – etwas weiter unten)

Was ist eigentlich ein „Faucet“ ?

Wörtlich übersetzt ist es ein Wasserhahn/Zapfhahn.
Und genau so wie aus einem Wasserhahn, bekommt man die Bitcoins (BTC), LiteCoins (LTC), DOGE, DASH oder BitcoinCash (BCH) auf einer solchen Seite tröpfchenweise geschenkt.

Ja, wirklich geschenkt.
Aber keine Angst, die Betreiber der Seiten holen die verschenkten Satoshis (die kleinste Bitcoinwährung) durch Werbeanzeigen wieder herein. Deshalb funktionieren solche Seiten auch nur ohne Adblocker.
Somit könnte man auch sagen, dass Faucet’s nichts anderes als P2C (Paid to click – also Bezahlt für den Klick-Seite) sind.
Die Bezahlung für den Nutzer sind dann die entsprechenden Kryptowährungen, die natürlich einen finanziellen Gegenwert haben.
Allerdings muss ich schon erwähnen, dass es dabei nicht die Riesen Gewinne gibt. Bei den meisten seriösen Faucets gibt es Gewinne von max. 100 – 250 Satoshi.
Dieses entspricht bei einem Bitcoinpreis von 700 € gerade mal 0,07 – 0,175 Cent (Stand 10/2016)
–>Update 11/2017: Inzwischen wurden die Raten der Verdienste dem aktuellen Bitcoinkurs angepasst. Der Gegenwert (€ / $) ist aber in etwa gleich geblieben.<–
Solche Verdienste sind in meinen Augen kurzfristig gesehen nicht wirklich zielführend, können aber mitunter ein kleines „Taschengeld“ oder ein gefahrloser, weil kostenloser Start in die Welt der Kryptowährungen sein.
Sollte man das Ganze aber einmal weiter denken, so könnte sich das finaziell durchaus lohnen!

Aktueller Bitcoinpreis:

Eine Überlegung, ob sich Faucets wirklich lohnen:

Um es klar zu sagen, kurzfristig definitiv nicht. ABER:

Diesen Artikel habe ich im Oktober 2016 verfasst. Da hatte der Bitcoin einen Wert von ca. 700$.
Im November 2017, also gut ein Jahr später hatte der Bitcoin einen Wert von ca. 7.500$ und war bereits bei über 8.000$.
Somit also eine verzehnfachung des Preises.  Prognosen gehen davon aus, dass der Preis des BTC irgendwann bei ca. 1Mio $ liegen könnte. (Reine Spekulation!) Aber wenn das wirklich so wäre (was ich persönlich nicht völlig abwägig halte) wäre das mindestens eine verhuntertfachung des aktuellen Preises. Somit hätte ich dann Verdienste von ca. 7 – 17 Cent für die Aufgaben, die ich heute löse. Und für die Verdienste, die ich 2016 erzielt hatte, wäre das noch mal das zehnfache, also 70 – 170 Cent!!!

Und das finde ich durchaus lohnend für so ein einfaches Bilderrätsel!

Hier einmal die Umrechnung von Satoshi in Bitcoin

1 Satoshi = 0,00000001 ฿
10 Satoshi = 0,0000001 ฿
100 Satoshi = 0,000001 ฿ = 1 Bit / μBTC (you-bit)
1.000 Satoshi = 0,00001 ฿
10.000 Satoshi = 0,0001 ฿
100.000 Satoshi = 0,001 ฿ = 1 mBTC (em-bit)
1.000.000 Satoshi = 0,01 ฿ = 1 cBTC (bitcent)
10.000.000 Satoshi = 0,1 ฿
100.000.000 Satoshi = 1,0 ฿

Wenn man wirklich täglich mindestens ein mal seinen Verdienst anfordert, steigt zudem auch ein „Daily Bonus“ auf bis zu 100% an. Somit kann man sich seinen Verdienst schon mal verdoppeln.Die veränderlichen Raten von MoonBit.co.in sehen am 23.10.2016 (aktueller Bitcoinpreis ca 700$) so aus:

Claim Time Payout
5 minutes 30 satoshi
10 minutes 57 satoshi
15 minutes 78 satoshi
30 minutes 119 satoshi
1 hour 173 satoshi
4 hours 306 satoshi
1 day 544 satoshi
4 days 768 satoshi
1 week 873 satoshi
4 weeks 1156 satoshi

Als Update gebe ich mal die aktuellen Verdienste am 10.05.2020 an (Der Bitcoin hat aktuell einen Wert von ca. 8.000 €)

Claim Time Payout
5 minutes 0 satoshi
10 minutes 2 satoshi
15 minutes 2 satoshi
30 minutes 4 satoshi
1 hour 6 satoshi
4 hours 12 satoshi
1 day 23 satoshi
4 days 33 satoshi
1 week 39 satoshi
4 weeks 52 satoshi

Weitere lohnende Faucets:

LEIDER KEINE

Ich habe natürlich noch einige andere Faucets ausgetestet, die überdurchschnittlich viel auszahlen wollten. Die meisten davon haben allerdings nie ausgezahlt. Einige sind inzwischen offline.

Man sollte also etwas skeptisch sein, wenn die versprochenen Verdienste oder Auszahlungsgrenzen unrealistisch hoch sind.

Alternativen zu Faucets, um Kryptowährungen zu verdienen

1. Brave Browser

Die Einfachste Möglichkeit für kostenlose Kryptowährungen sehe ich aktuell natürlich im Brave – Browser* (HIER mein Bericht darüber). Mit diesem kann man nebenbei durch kurze Werbeeinblendungen BAT (Basic Attention Token) verdienen. Weiterhin blockiert dieser Browser den Großteil der Werbeanzeigen und Popups. Was gerade für Faucets natürlich extrem von Vorteil ist! (Moondoge funktioniert aktuell mit diesem Browser leider nicht).

 

2. Publish0x

Neuerdings verdiene ich auch mit dem „lesen“ von Artikeln einige Kryptowährungen (DAI, BAT, LRC). Der Blogdienst Publish0x* bezahlt einen dafür, sich Artikel anzeigen zu lassen (komplett in englisch). Natürlich möchten sie, dass die Artikel gelesen werden. Allerdings wird das nicht kontrolliert. Also einen Artikel öffnen, 9 Minuten warten (oder was anderes machen) und dann kassieren.
Bei jedem Artikel hat man die Auswahlmöglichkeit, wie viel des Verdienstes (von insgesamt 1 Cent) an den Verfasser geht (max. 100%) und wie viel Verdienst sich der Leser (also sich selber) nimmt (max. 80% + mindestens 20% für den Verfasser).
Auch dort sind mehrere Verdienste täglich möglich. Die Vergütungen werden zufällig in DAI, BAT oder LRC vergeben und können ab dem Erreichen eines Mindestbetrages auf ein Wallet ausgezahlt werden.
Wer der Meinung ist, dort auch Artikel (in englisch) zu verfassen und zu veröffentlichen, kann damit weitere Vergütungen einfahren.
Diese Option erachte ich aber als zu aufwendig, für einen zu geringen Verdienst.

Fazit

Aktuell kenne ich kein wirklich gutes Faucet, was auch tatsächlich auszahlt und das sich jetzt lohnt, einzusteigen.
Somit bleibt für mich als Fazit und Empfehlung nur, die Finger von zu hohen Versprechungen zu lassen. Auch utopisch hohe Auszahlungsgrenzen sollten jeden abschrecken.
Die aktuellen Gewinne / Verdienste müssen natürlich von den entsprechenden Anbietern irgendwie verdient werden.

Umgerechnet sind die einzelnen Verdienste weit unter 1 Cent Zeitwert.

Wenn man allerdings bedenkt, dass die Wertsteigerung des Bitcoin (und der anderen „Altcoins“) innerhalb des letzten Jahres den Wert verzehnfacht hat, könnten sich die Verdienste von heute in den kommenden Jahren richtig gelohnt haben werden.

Für alle, die sich lieber ein paar Centbeträge verdienen möchten, habe ich noch ein paar Empfehlungen, die aktuell und kurzfristig wesentlich lukrativer, seriöser und mit weniger Arbeitsaufwand verbunden sind.
(meine Berichte dazu habe ich verlinkt):

  • Paidmailer Questler (7 Cent für eine Bonussuche, die innerhalb von 0,5 – 3 min. erledigt sind), außerdem diverse Angebote wie Browsergames, CashBack beim Onlineshopping
  • Umfrageportale

 

 

Sollte doch jemand an solchen Faucets, Adshare oder ähnlichen Programmen teilnehmen, so sollte man grundsätzlich einen aktuellen Virenscanner auf seinem Rechner haben.
Ich habe bisher sehr gute Erfahrungen mit dem (kostenpflichtigen) Kaspersky Internet Security * gemacht. Die ganzen kostenlosen Tools benutze ich nicht mehr, seitdem ich mich auf solchen Seiten herumtreibe. Sicher ist sicher. 🙂 Außerdem haben mich die ständigen Werbeeinblendungen der kostenlosen Tools irgendwann ganz schön genervt.

 

Sollte jemand noch auf der Suche nach BitcoinWallets (Brieftaschen), also „Konten“ für seine erarbeiteten oder vorhandenen Bitcoins sein, so kann ich momentan das Multiwallet AtomicWallet (unterstützt sehr viele Kryptowährungen),

das Wallet von Blockchain.com empfehlen. Das ist ein OnlineWallet mit einer sehr guten App für Android & IOS – Smartphones. Inzwischen kann man dort auch schon Bitcoins kaufen.
Man kann sich unbegrenzte Anzahl an Adressen generieren.
Zum Kauf und Verkauf von BTC, ETH und LTC empfehle ich übrigens Kraken Coinbase* und für Coins (fast) jeder Art empfehle ich AnyCoinDirect* (etwas höhere Gebühren).

Natürlich gibt es auch andere Faucets, in anderen Kryptowährungen. Allerdings habe ich auch da noch keine gefunden, die halbwegs annehmbar bezahlt werden.

 

Die Lebensdauer solcher Faucets ist manchmal leider beschränkt. Deshalb kann es durchaus sein, dass diese Portale von heute auf morgen geschlossen werden. Eventuelle Verdienste, die noch nicht ausgezahlt wurden, sind dann leider verloren.
Deshalb sind mir solche lieber, die die Verdienste umgehend auf sogenannten Microwallets, wie Coinpot.co transferieren.

 

* = Affiliatelinks: Bei der Registrierung durch einen dieser Links bekomme ich eine kleine Provision, ohne dass sich die Konditionen für dich verschlechtern. Vielen Dank für die Unterstützung!

Es besteht immer eine Gefahr des Totalverlustes einer Einlage z.B. durch ein verstecktes Schneeballsystem oder Ponzisystem. Auch eine mögliche Insolvenz, oder ein plötzliches Abschalten der Webseite und Auflösen der Firma ist möglich.
Dessen sollte man sich immer bewusst sein!

Alle Angaben und Informationen wurden sorgfältig zusammengetragen und nach bestem Wissen und Gewissen wiedergegeben.

Ich persönlich bin kein offizieller Vermittler oder Verkäufer bei diesen Firmen. Ich kann nicht zur Rechenschaft oder zu Schadenersatzansprüchen gegenüber der verlinkten Anbieter herangezogen werden.

Dieser Artikel beschreibt meine eigene Meinung und Erfahrungen und stell keine gewerbsmäßige Finanzdienstleistung nach § 32 Kreditwesengesetz dar.
Mit dem Klick auf einen der Affiliatelinks akzeptiert der Nutzer diese Regeln.

19 thoughts on “Bitcoin-Faucet’s – leider aktuell keine lohnende Beschäftigung

    1. Naja, die Auszahlungsgrenze (1 NANO (aktuell ca. 7$) als Bsp. bei Nano) scheint mir extrem hoch.
      Zumal bei Nano keinerlei Netzwerkgebühren zu zahlen sind und Nano extra für Micropayments entwickelt wurde.
      Hast du denn bereits Auszahlungen bekommen? Es gibt auf der Seite leider keine Auszahlungsbelege.
      Weiterhin frage ich mich, wie die ihr Geld verdienen wollen. Es wird nicht ein Werbebanner angezeigt (die übliche Verdienstmethode).
      Ist möglich, dass eine Auszahlung niemals versendet wird. Habe ich ja reichlich von erlebt.

    1. HAllo Peter, Danke für deinen Hinweis. Ich habe mich dort auch schon vor einigen WOchen registriert, habe es aber noch nicht geschafft, BCH einzarbeiten.

  1. Ich komme i coinpot nicht mehr rein…..kommt immer die meldung ich soll das passwort eingeben……aber es funktioniert einfach nicht

    1. Hallo,
      Wenn du dich noch mit deiner WalletNr registriert hast, sollte das kein Problem sein. Sobald die Mindestauszahlungsgrenze erreicht ist, wird der Betrag automatisch am Wochenende auf dein Wallet überwiesen.
      Hast du dich mit deiner mailadresse registriert, kannst du dein Passwort zurücksetzen lassen. Dann bekommst du ein vorläufiges PW zu deiner mailadresse geschickt, welches du dann wieder ändern solltest.

  2. Hallo Nico,
    noch eine kurze Frage. Kann man die Wallet Adresse bei moonlitecoin auch wieder ändern ? Habe dort eine xapo walletadresse angegeben, aber xapo hat keine litecoin Kryptowährung. Die Adresse wurde von moonlitecoin akezptiert. Weiß nur nicht, wenn die litecoins irgendwann mal bei xapo ankommen, ob es dann von xapo akzeptiert wird.

    Vielen Dank
    LG
    Anja

    1. Hallo Anja,
      jain.
      Ja, du kannst natürlich eine andere Wallet-Adresse eingeben und dann mit dieser arbeiten, aber du wirst dein gesamtes Guthaben von der bisher verwendeten Adresse verlieren, bzw. nicht gutgeschrieben bekommen.
      Deine Registrierung bei diesen Faucets läuft ja über diese Wallet Nr. Somit hättest du dann im Prinzip einen ganz neuen Account generiert.

      Viel Erfolg noch.
      Viele Grüße
      Nico

  3. Hallo,

    kann man also gleichzeitig bei moonbitcion, moonlitebcoin und moon Dogecoin angemeldet sein ? Habe da nämlich die Erfahrung gemacht, dass, wenn es vom gleichen Anbieter kommt, manchmal gesagt wird, dass man nicht mehrere Accounts gleichzeitig haben darf.
    Danke u. LG
    Anja

  4. Hallo,
    Ja, solange du dich bei freebit.co.in nich ausloggst, oder die Cookies in deinem Browser löscht, gehen alle Verdienste an dein gespeichertes Konto (Wallet).
    Ich verstehe nicht ganz, was du meinst, dass deine Adresse, also deine Wallet weg ist.
    Du kannst die bei moonbit.co.in in deinem Profil einsehen oder ändern, indem du über „Profile“ auf „Change Bitcoin Address“ klickst. Dort wird sie angezeigt und kann auch geändert werden.
    Einloggen musst du dich dort ja mit deiner registrierten mail-Adresse.
    Viele Grüße

    Nico

    1. Hi, danke für die Antwort, leider war es nicht ganz das was ich meine…
      Kommen wir zum Thema:
      Moon bitcoin auf moonbit.co.in ….dort muss man ja eine Wallet Adresse eingeben (entsprechend habe ich eine von meinem Blockchain Account genommen, soweit so gut :).
      Nun hatte ich von der genannten Seite meine erste Zahlung von moonbit.co.in erhalten, nur ab jetzt steht die Adresse mit der ich mich bei moon bit „registriert“ habe, nicht mehr in meinem Blockchain Account, weiß nur nicht wieso…wollte fragen ob ich trotzdessen mit der Wallet Adresse trotzdem weiter die Satoshi’s Farmen und dann eine Vergütung empfangen kann, oder geht das nicht mehr weil sie ja nicht mehr im Account von Blockchain steht ? Etwas mist zu erklären sorry :(… Oder is jede Wallet Adresse immer nur für 1 Überweisung (so drum herum gesagt)? Möchte die nämlich weiterhin in moon bitcoin stehen lassen, wollte nur sichergehen das trotzdem über die gleiche bestehende Adresse die nicht mehr in meinem Blockchain Account steht, Bitcoins empfangen kann…

      Moonbit: https://abload.de/img/26-03-_2017_19-33-35cyud9.jpg
      Meine diese Wallet Adresse, habs etwas unkenntlich gemacht…diese steht irgendwie seit der Bezahlung nicht mehr in meinem Blockchain

      1. Hallo Dan-Y
        OK, daran hatte ich nicht gedacht, weil es meiner Meinung nach nicht geht, seine Wallet, also seine Kontonummer zu löschen. Wenn diese einmal geniert wurde, gehört sie auch zu dir. Und solange du noch Zugang zu dem „Verwalter“, also im Prinzip der Bank, hast, sollte alles gut sein.
        Versuch doch mal bei der Blockchain auf „Einstellungen“ -> „Adressen“ -> „benutzte Adressen“, oder „archivierte Adressen“ zu gehen. Dort solltest du deine Adresse finden.
        Wenn ja, ist alles gut, wenn komischerweise nicht, würde ich an deiner Stelle sicherheitshalber eine neue generieren und dann bei dem Faucet ändern, damit deine Verdienste nicht verloren gehen. Hast ja keinen Nachteil davon.
        Viele Grüße
        Nico

        1. Ich danke Ihnen, habe sie nun wie sie beschrieben haben bei den Einstellungen – Adressen – Mein umbenannten Wallet Namen und dann unter benutzte Adressen wiedergefunden, weiß zwar nicht warum man sie dort nun drin versteckt, aber scheint dann wohl kein Problem zu sein, auch wenn die dazu raten das man die Adressen nicht wiederverwenden soll, weshalb auch immer….
          Jedenfalls gehts nun denke ich ehe :).

          Ich danke Ihnen :).

          Greetz

  5. Hab mal eine frage:
    Habe mir mal Bitcoin zugelegt und durch moonbit meine erste Auszahlung erhalten…. hatte eine Adresse angegeben, nun ist sie aber weg und da die in moonbit ja gespeichert is, wollte ich wissen ob ich trotzdem noch bit’s an der Adresse empfangen kann?
    Danke

    Greetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.